Sie sind hier

Share page with AddThis
17.07.2019

5G-Ausbau in NRW läuft an

Neues 5G Testfeld in Bonn - Vodafone und Telekom starten ihre Netze

Der 5G Ausbau in Deutschland hat begonnen. Die Telekom möchte bis Ende des Jahres rund 300 5G-Antennen an mehr als 100 Standorten in Betrieb nehmen. Getestet wird 5G unter anderem in Bonn: insgesamt fünf Standorte in Bonn sind mit dem neuen Kommunikationsstandard ausgerüstet. Hier wird in Kombination mit dem 5G-Labor der Telekom vor allem das Zusammenspiel von Netz und Geräten erprobt. Die Übertragungsrate bei einem Live-Test mit kommerziellen Geräten des Bonner 5G-Netzes erreichte bereits über 1 GBit/s. Alle Testfelder sollen noch in diesem Jahr in den 5G-Livebetrieb für Kunden geschaltet werden.

Auch Vodafone hat in Düsseldorf, Köln und Dortmund bereits Antennenstandorte aktiviert. 2019 gilt für die Unternehmen noch größtenteils noch als Testlauf. Vodafone Technickchef Gerhard Mack erklärte, dass man dieses Jahr noch Erfahrung sammeln wolle. 2020 nehme der Ausbau dann Fahrt auf, mehrere tausend 5G-Stationen sollen gebaut werden. Die Mobilfunkgesellschaften Telefónica und 1&1 Drillisch haben ebenfalls Frequenzen ersteigert und starten in Kürze den flächendeckenden Ausbau des zukünftigen Mobilfunkstandards. Ende nächsten Jahres soll etwa jeder achte Bundesbürger in Reichweite einer 5G-Antenne wohnen, Ende 2021 jeder vierte.

Bei anderen Testphasen hat die Telekom in ihrem Tech-Inkubator in Berlin mit 18 Startups zusammen gearbeitet. Unter Live-Bedingungen konnten die jungen Tech-Unternehmen dabei auch das Edge-Computing nutzen. Mit dieser Technologie reagiert das Netz quasi ohne Verzögerungen, weil die Rechenleistung in der Cloud möglichst nah zum Kunden gebracht wird. Die Produkte der Startups nutzen 5G zum Beispiel für Echtzeit-Infos beim Sport, Schulungen per Datenbrille und Daten-Handschuh oder für selbstfahrende Roboter in Fabriken.