Sie sind hier

Share page with AddThis
23.04.2019

Digital in NRW blickt auf drei Jahre Arbeit zurück

300 Infoveranstaltungen, 550 Unternehmensgespräche und 30 Transferprojekte

Die Arbeit und das Leben der Menschen wird durch voran­schrei­tene Digi­ta­li­sie­rung erherb­lich verändert. Gerade kleinen und mittleren Unter­nehmen (KMU) bietet der digitale Wandel enorme Möglich­keiten. Wie diese erkannt und genutzt werden können, um auf Dauer wett­be­werbs­fähig zu bleiben, zeigt die Arbeit von Digital in NRW auch im dritten Jahr: Das Mittel­stand 4.0-Kompe­tenz­zen­trum unter­stützt KMU auf ihrem Weg Richtung Industrie 4.0.

Seit dem Start 2016 wurden u.a. 550 Unter­neh­mens­ge­spräche geführt, rund 300 Info­ver­an­stal­tungen begleitet und in 30 Transfer- und Umset­zungs­pro­jekten konkrete Lösungen für Klein- und mittlere Unter­nehmen erar­beitet. Die Experten von Digital in NRW haben infor­miert, inno­va­tive Tech­no­lo­gien und Anwen­dungen demons­triert und erste digitale Maßnahmen in enger Zusam­men­ar­beit mit Unter­nehmen unter­schied­li­cher Branchen etabliert. Einen guten Überblick über die High­lights im vergan­genen Jahr 2018 und einen kleinen Ausblick auf das was noch kommt, bietet die Zeitung "Digital in NRW - Rückblick. Das dritte Jahr".

Durch die Förderung vom Bundes­wirt­schafts­mi­nis­te­rium (BMWi) bis 2020 wird Digital in NRW auch in ein viertes Jahr gehen.