Sie sind hier

Share page with AddThis
04.07.2019

Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Handel gestartet

Anlaufstellen in Köln unterstützen Händler bei der Digitalisierung

Der deutsche Handel hat seit dem 1. Juli eine neutrale Anlaufstelle zur Digitalisierung. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie startet das ‚Kompetenzzentrum Handel‘ und unterstützt damit vor allem kleine und mittlere Unternehmen. Mehrere Partner aus der Wissenschaft sind am Kompetenzzentrum Handel beteiligt. Konsortialleiter ist der Handelsverband Deutschland (HDE).

Händler können sich bei den Experten des neuen Kompetenzzentrums seit dem 01. Juli 2019 individuell über Wege zur Digitalisierung ihres Unternehmens informieren. Darüber hinaus sollen vor allem kleine und mittlere Händler zur Förderung der digitalen Transformation in ihren Unternehmen motiviert und praxisnah unterstützt werden.

Im deutschlandweiten und kostenfreien Angebot sind unter anderem Workshops, Unternehmersprechstunden, Podcasts zu aktuellen Handelsthemen, Checklisten und Infomaterialien. Außerdem wird das Kompetenzzentrum Handel mit dem DigitalMobil Handel (DiMo) auf Tour gehen und digitale Lösungen zum Ausprobieren in die Regionen bringen. In Berlin, Regensburg, Köln und Langenfeld wird es Erlebniszentren geben, in denen die Händler digitale Lösungen ausprobieren und testen können.

Mit dabei sind starke Partner aus der Wissenschaft wie ibi research an der Universität Regensburg, das IFH Köln und das EHI Retail Institute in Köln. Als Teil der Mittelstand-Digital-Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie ist das neu geschaffene Zentrum in ein bereits bestehendes Netzwerk von Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren eingebunden. Anlaufstellen in Nordrhein-Westfalen sind zwei Standorte des Expert Hub Köln und Showrooms der FUTURE CITY WhiteBox in Langenfeld.