Sie sind hier

Share page with AddThis
30.07.2018

Nordrhein-Westfalen zum führenden Standort der Künstlichen Intelligenz weiterentwickeln

Land will gemeinsam mit Wirtschaft, Wissenschaft und Gründerszene bundesweit führende Position NRWs ausbauen

Nordrhein-Westfalen nimmt in der Erforschung und Anwendung der Künstlichen Intelligenz (KI) eine bundesweit führende Rolle ein, die das Land gemeinsam mit Wirtschaft, Wissenschaft und Gründerszene ausbauen wird. Das ist das Ergebnis eines Treffens von Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart mit führenden Forschern, Digitalverantwortlichen in Industrie und Finanzsektor, mit erfolgreichen Gründern und Vertretern der digitalen Innovationszentren. Dazu Minister Pinkwart:

„Künstliche Intelligenz wird in Zeiten der Digitalisierung immer wichtiger: Die smarte und sichere Nutzung großer Datenmengen kann das Leben für die Bürgerinnen und Bürger besser machen, etwa in den Bereichen Gesundheit und Mobilität. Gleichzeitig eröffnet Big Data der Industrie sowie dem Finanz- und Dienstleistungssektor ganz neue Perspektiven. Es ist eine Frage der Zukunftsfähigkeit unserer Wirtschaft, das nötige Know-how zu besitzen und anzuwenden, um neue Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln. Deshalb wollen wir gemeinsam Nordrhein-Westfalen zum führenden Standort der KI weiter entwickeln. Die Voraussetzungen sind hervorragend: Unser Land verfügt über exzellente Forschung, die weit über unsere Region hinaus ausstrahlt. Diese Stärken wollen wir noch besser vernetzen und den Austausch mit Wirtschaft und Startups intensivieren.“

Die Teilnehmer tauschten sich über KI-Anwendungen in den Bereichen Automatisierung, Gesundheit, Maschinenbau, Mobilität und Versicherungen ebenso aus wie über Fragen von Bildung und Mitarbeitergewinnung sowie Daten- und Rechtssicherheit. Ziel ist es, mit den Beteiligten in den kommenden Wochen und Monaten ein ganzheitliches Konzept vorzulegen.