Sie sind hier

Share page with AddThis
13.06.2019

Qualifizierungsinitiative Digitaler Wandel "Q 4.0" soll Teil der Nationalen Weiterbildungsstrategie werden

Bund, Länder und Gewerkschaften legen Grundstein für eine neue Weiterbildungskultur

Mit der Nationalen Weiterbildungsstrategie legen Bund, Länder, Wirtschaft, Gewerkschaften und die Bundesagentur für Arbeit gemeinsam den Grundstein für eine neue Weiterbildungskultur. Damit gibt es zum ersten Mal in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland eine nationale Weiterbildungsstrategie.

Anlässlich der Vorstellung in Berlin sagte Anja Karliczek, Bundesministerin für Bildung und Forschung:

"Die Weiterbildung muss so ausgestaltet sein, dass sie die Beschäftigten nicht überfordert, sondern sie motiviert, sich fortzubilden.  So werden wir unter anderem in einem Innovationswettbewerb 'Digitale Plattform Berufliche Weiterbildung' modulare interaktive Lernplattformen entwickeln, die einen niedrigschwelligen Zugang zu lebensbegleitenden Weiterbildungsangeboten ermöglichen."

Neben der Plattform prüft das BMBF außerdem die Teilnahme Deutschlands an der Europass-Pilotinitative "Digital signierte Referenzen". Diese Pilotinitiative wurde von der Europäischen Kommission initiiert, um ein europäisches Instrument einzurichten, das es Einzelpersonen und Organisationen ermöglicht, digitale Qualifikationen und sonstige Lernergebnisreferenzen auszustellen, zu speichern, zu verifizieren und auszutauschen.

Teil der Nationalen Weiterbildungsstrategie soll die Qualifizierungsinitative Digitaler Wandel
"Q 4.0" werden. Diese soll einen Beitrag dazu leisten, das Berufsbildungspersonal bei den mit der Digitalisierung einhergehenden Veränderungen zu unterstützen und sie dafür zu qualifizieren. Durch innovative Aus- und Weiterbildungsformate sollen ihre Medien- und IT-Kompetenz sowie ihre Fähigkeit zur inhaltlichen Anpassung des Ausbildungsprozesses an den digitalen Wandel gesteigert werden.

Mit dem Fokus auf berufliche Weiterbildung werden die Strategiepartner Weiterbildungsangebote sowie Fördermöglichkeiten für alle transparenter und leichter zugänglich machen und erweitern. Die Nationale Weiterbildungsstrategie ist ein zentrales Vorhaben des Koalitionsvertrages und ein inhaltlicher Schwerpunkt der Fachkräftestrategie der Bundesregierung. Im Jahr 2021 wird ein gemeinsamer Bericht vorgelegt werden, mit dem der Umsetzungsstand und die Handlungsziele der Nationalen Weiterbildungsstrategie überprüft und ggf. weiterentwickelt werden.