Sie sind hier

Share page with AddThis
27.05.2019

Startup the City – Innovative Geschäftsideen für Bocholt

Die Stadt Bocholt bietet Gründern Starthilfen und Digitalisierungscoaching

Im Rahmen des Digitalisierungsprojektes "Smarter Handeln Bocholt" sollen ungenutzte Ladenlokale in der Innenstadt durch Startups aus der Kreativbranche, dem Einzelhandel, der Gastronomie oder dem Dienstleistungsbereich aufgewertet werden. So können unschöne Lücken im Stadtbild, sowie Leerstände aufgehoben und jungen Kreativen die Einstiegshürde erleichtert werden.

Durch eine NRW-Förderung entsteht die Möglichkeit, ein Ladenlokal temporär kostenlos zur Verfügung zu stellen. Interessenten können sich über ein Formular bewerben und sich in diesem Ladenlokal austesten. So entsteht eine Win-Win-Situation durch Aufwertung der Innenstadt und Starthilfen für die Zielgruppe der jungen Leute, Schüler und Studierende für deren Geschäftsideen. Darüber hinaus wird den Gewinnerinen und Gewinnern ein Gründungs- und Digitalisierungscoaching, Marketingunterstützung und ein Einzelhandelsnetzwerk geboten.

Neue Ideen, auch gemeinsam geplante innovative Konzepte, sollen dabei entstehen und die Innenstadt nicht nur für Kunden unterschiedlichen Alters, sondern auch für Geschäfte unterschiedlichster Inhalte attraktiv machen. Bocholt will hierbei der Vorreiter eines neuen Handelns – eines Smarter Handelns – werden. Die Ausschreibung richtet sich an alle Gründer, Jungunternehmer und bereits tätige Unternehmer mit neuen Geschäftskonzepten. Eine Eröffnung eines Stores kann frühestens am 1. Juli 2019 erfolgen und längstens bis zum 31. März 2020 gehen. Eine Mindestlaufzeit ist nicht vorgegeben.

Das Projekt „Startup the City“ ist eines von vier Bocholter Teilprojekten, welches vom Land NRW durch den ETN Projektträger Forschungszentrum Jülich gefördert wird. Das Projekt hat ein Gesamtvolumen in Höhe von 87.000 €, wovon die Hälfte (43.500 €) durch die Förderung als Zuschuss gewährt wird.