Sie sind hier

Share page with AddThis
Dortmund

I/E-Health NRW

E-Health-Infrastruktur für die Patientenbehandlung

Das Projekt "I/E-Health NRW" befasst sich mit dem digitalen Informationsaustausch zwischen niedergelassenen Ärzten, Krankenhäusern und weiteren an der Patientenversorgung beteiligten Einrichtungen. Konkretes Ziel ist es, existierende sektorenspezifische Insellösungen zusammenzuführen und für den übergreifenden Austausch von elektronischen Daten mittels einer gemeinsamen IT-Infrastruktur und standardisierter Schnittstellen für eine multiprofessionelle und interdisziplinäre Versorgung nutzbar zu machen. Damit sollen die Versorgung der Patientinnen und Patienten verbessert und Regelungen des E-Health-Gesetzes in NRW umgesetzt werden.

Die bereits bestehende technische Infrastruktur (elektronischer Arztbrief, elektronische Fallakte, KV-Connect) wird dergestalt erweitert, dass damit alle an der Patientenbehandlung Beteiligten sicher kommunizieren können. Die Praxis- und Krankenhausinformationssysteme werden über Schnittstellen angebunden, sodass Anwenderinnen und Anwender die Kommunikation direkt aus dem gewohnten Software-System heraus tätigen können.

Die Umsetzung erfolgt in vier Modellregionen mit jeweils spezifischen Anwendungsgebieten:

  • Borken/Ahaus – Demenz-Akte
  • Münster/Kreis Warendorf – Geriatrie-Akte
  • Dortmund – Pädiatrie-Akte
  • Düren/Aachen – Notfall-Pflegeakte

Zunächst erfolgt eine Analyse der sektorenübergreifenden Prozesse, der bereits eingesetzten Technologien und des Informationsaustausches; anschließend wird pro Region und Versorgungsszenario die IT-gestützte und sektorenübergreifende Zusammenarbeit entworfen. Zusätzlich wird ein regionenübergreifendes Überleitungsmanagement etabliert.

I/E-Health NRW ist ein Kooperationsprojekt der Partner Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe, Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein, der gemeinsamen IT-Tochter KV-IT GmbH, Healthcare IT Solutions der Uniklinik Aachen, Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen, Caritas Trägergesellschaft West, CompuGroup Medical, Duria eG, Fachhochschule Dortmund, St. Franziskus-Hospital Münster, FAC’T IT GmbH Münster, Klinikum Westmünsterland sowie Krankenhaus Düren. Weitere Partner sind das Klinikum Dortmund, Telekom Healthcare Solutions, KV Telematik GmbH, MedEcon Ruhr GmbH, Fraunhofer ISST, Schäfer & Selvi IT-Consulting GbR sowie RZV Rechenzentrum Volmarstein GmbH.

Das Projekt läuft vom 01.09.2016 bis 31.08.2019 und wird mit rund 4,7 Millionen Euro aus Mitteln des Landes und des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.

Kontakt
Digital Healthcare NRW e. V.
c/o KVWL
Robert-Schimrigk-Str. 4 - 6
44141 Dortmund
T.: +49 231 9432-3546
F.: +49 231 9432-8354
info@digital-healthcare.nrw