Sie sind hier

Share page with AddThis
Wuppertal

InProD²

Inklusion in der Produktion

Ziel des Projektes InProD² ist es, behinderten Menschen sowie ihren Ausbilder/-innen und Lehrer/-innen digitale, barrierekompensierende Hilfestellungen zur Verfügung zu stellen, um eine inklusive und praxisnahe Berufsorientierung zu bieten, berufliche Ausbildung zu unterstützen und neue Perspektiven auf dem ersten Arbeitsmarkt zu eröffnen.

Zielgruppen im Vorhaben sind Menschen mit Lern-, Körper-, psychischen und Mehrfachbehinderungen. Das Projekt setzt dabei auf Lerntechnologien, die sich gut für diese Gruppen eignen. Die Anwendungen – speziell Virtual Reality Learning – sind visuell basiert und hierdurch intuitiv verständlich. Gleiches gilt für die Menüoberflächen, die an die Bedarfe der Zielgruppen angepasst werden. Bei vorhandenen Lerninhalten werden Anpassungen vorgenommen, die das Verständnis komplexerer Texte erleichtern.

Partner im Verbundprojekt sind das Oberlin Berufsbildungswerk, Potsdam, das Institut SIKoM der Bergischen Universität Wuppertal, das mmb Institut – Gesellschaft für Medien- und Kompetenzforschung, Essen, das Institut für Textoptimierung, Halle/Saale, und der Zentral-Fachausschuss Berufsbildung Druck und Medien, Kassel. Das Projekt wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert und hat eine Laufzeit von drei Jahren.

Ansprechpartner
Dominic Fehling
Bergische Universtität Wuppertal
Fachbereich E
Rainer-Gruenter-Straße 21
42119 Wuppertal
T.: +49 202 439-1027
fehling@uni-wuppertal.de

Quelle